erstellt am: 12 Sep, 2019 | Kategorie(n): AWO, AWO Südwest gGmbH, Fanprojekte, Fortbildung

Fortbildung in der Kunst des Redens und Verstehens

Umfangreiche Handlungsstrategien für Fanprojektmitarbeiter*innen wurden bei einer dreitägigen Schulung in Babelsberg vermittelt – genauer Strategien der Kommunikation, Mediation und Moderation.
Die Fankontaktstelle INNWURF Saarbrücken war für die AWO Südwest gGmbH vor Ort.
Zudem spielte bei der Organisation der Veranstaltung die Arbeiterwohlfahrt eine große Rolle. So wurde die Schulung gemeinsam von der KOS (Koordinationsstelle der Fanprojekte) und von AWO-Passgenau e.V.., initiiert und organisiert.

Beinahe täglich befinden sich Fanprojektler*innen verschiedener Fußballvereine in Deutschland unabhängig von ihrer Ligazugehörigkeit im Austausch mit ihren Fans, Vertretern des Vereins, der Polizei, Medien oder zum Beispiel mit Mitarbeitern aus dem öffentlichen Dienst. Das Thema Kommunikation, Mediation und Moderation ist also ein entscheidendes.  Geprägt waren die drei Tage von einer offenen und respektvollen Atmosphäre unter allen Teilnehmern, die teilweise bei den Übungen über ihren Schatten springen mussten und dies als wertvolle Erfahrung zu schätzen wussten.
Als hervorragender Gastgeber erwies sich das AWO Fanprojekt Babelsberg. Neben der Bereitstellung der Räumlichkeiten wurde durch die Mitarbeiter ein vielfältiges Rahmenprogramm angeboten. Als absolutes Highlight darf dabei der gemeinsame Besuch des Regionalligaspieles der SV Babelsberg 03 gegen Wacker Nordhausen bezeichnet werden.
Ein großer Dank geht an dieser Stelle zudem an den Referenten Dr. Wolfgang Wildfeuer, der die Fortbildung sehr abwechslungsreich gestaltete und dabei immer wieder gezielt auf die Wünsche der Teilnehmer einging. Diesen wurde durch diese Veranstaltung eine zielorientierte und verlässliche Kommunikation für den Berufsalltag vermittelt.