erstellt am: 14 Mai, 2020 | Kategorie(n): AWO, AWO Südwest gGmbH, Fanprojekte, Politik, Streetwork

AWO-Fanprojekte Kaiserslautern und Saarbrücken verstärken digitale Jugendarbeit in der Corona-Zeit

Saarbrücken/Kaiserslautern, 14.05.2020

Durch die neuen Herausforderungen der Corona-Pandemie nimmt die digitale Jugendarbeit einen Schwerpunkt der professionellen Praxis der AWO Fanprojekte in Kaiserslautern und Saarbrücken ein. In der „Corona- Zeit“ bricht für viele Jugendliche ein zentraler Lebensinhalt weg. Besuche der Heim- und Auswärtsspiele ihres Bezugsvereines, das gemeinsame Verbringen der Freizeit in der Fan- und Ultrakultur sowie der soziale Kontakt zu den „peergroups“ kann in der Lebenswelt der Jugendlichen komplett wegbrechen.

„Gerade durch das „social distancing“ ist die Jugendarbeit (§11 SGB VIII) und Jugendsozialarbeit (§13 SGB VIII) weiterhin für viele junge Menschen von enormer Bedeutung. Problemlagen wie Einsamkeit, Arbeitslosigkeit, Ausbildungssuche, finanzielle Schwierigkeiten oder psychosoziale Konflikte treten weiterhin auf und können sich unter Umständen noch verstärken. Auch negative Bewältigungsstrategien wie Suchtverhalten und Drogenabhängigkeit bleiben bestehen und fordern verstärkt Hilfs- und Beratungsangebote“, kommentieren Michelle Zinßmeister, Projektleiterin des AWO Fanprojekt Kaiserslautern und Holger Schmidt, Projektleiter der AWO-Fankontaktstelle INNWURF Saarbrücken .

Die AWO-Fanprojekte können durch ihre jahrelange kontinuierliche (professionelle) Beziehungsarbeit diesen Verlust der Jugendlichen auffangen. Durch die Digitalisierung ist es den Sozialarbeiter*innen möglich, auch außerhalb der Spielzeiten und Öffnungszeiten der Anlaufstellen in regelmäßiger Form Angebote zu schaffen, welche die Jugendliche und junge Erwachsene in fan- und ultrakulturellen Lebenswelten ansprechen. Durch die Angebote wird mit ihnen weiterhin Kontakt gehalten, welche dann bei Bedarf in (Lebens-)Beratungen und neuen Angeboten münden.

„Mit der Erweiterung des Konzeptes tragen wir der neuen Zeit Rechnung. Die Jugendlichen, aber auch die Förderer und Netzwerkpartner können sich auf uns verlassen. Auch in der Corona Zeit stehen wir weiterhin zu unseren Verpflichtungen und können, trotz der aktuell spielfreien Zeit, tolle Angebote für Jugendliche anbieten, um sie in ihrer Lebenspraxis zu begleiten“, ergänzt Christian Hirsch, Koordinator der AWO Südwest Fanprojekte.

Konzeptdownload unter nachfolgendem Link:

Konzept AWO-Fanprojekte in der Corona-Zeit