Aktuelles

Interkulturelle Wohngruppe

Interkulturelle Wohngruppe „Haus Rhein“ in Meisenheim

Im Januar 2016 eröffnete die AWO Südwest gGmbH, im Haus Rhein, einem ehemaligen Internatsgebäude des Paul-Schneider-Gymnasium in Meisenheim, eine Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UmF). Seitdem finden dort 24 männliche Jugendliche aus Syrien, Afghanistan, Somalia und Eritrea im Alter von 13 bis 18 Jahren ein Zuhause.

Nach den Strapazen des Krieges und der Flucht, der Angst um ihr Leben, dem Hunger, den sie in ihrem Land und auf dem Weg hierher erfahren mussten, finden sie bei uns endlich wieder Schutz und Sicherheit.

Unser Ziel ist, den Jugendlichen die Geborgenheit zu vermitteln, die sie brauchen, um sich in diesem neuen Lebensumfeld ihren Fähigkeiten gemäß entwickeln zu können und manchmal auch noch ein wenig Kind sein zu können.

Weitere Informationen:

Broschüre der interkulturellen WG in Meisenheim

Ansprechpartner:

Mathias Gierig
Präses-Held-Str. 1
55590 Meisenheim

Tel. 06753/ 12 35 232
Fax: 06753/ 12 35 231
E-Mail: Mathias.Gierig@awosuedwest.de


Jugendhilfe Meisenheim

In Meisenheim bieten wir ein umfassendes Jugendhilfeangebot an. Rund um und im „Haus Rhein“ haben die

ihre Heimat.

Ansprechpartner:

Mathias Gierig
Präses-Held-Str. 1
55590 Meisenheim

Tel. 06753/ 12 35 232
Fax: 06753/ 12 35 231
E-Mail: Mathias.Gierig@awosuedwest.de


Arbeit für junge Menschen mit Fluchterfahrungen in Meisenheim

Unsere interkulturelle Wohngruppe „Haus Rhein“ in Meisenheim stellt sich vor.


Jugendministerin Anne Spiegel zu Gast in der AWO-Wohngruppe Meisenheim

Meisenheim, 14.Oktober 2019

Die Wohngruppe der AWO Südwest gGmbH für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge lädt am 14. Oktober ab 16:30 Uhr zu ihrem Herbstfest nach Meisenheim ein. Die Rheinland-Pfälzische Familien- und Jugendministerin Anne Spiegel nimmt dies zum Anlass sich einen persönlichen Eindruck von der AWO-Einrichtung in der Glanstadt zu machen.

„Die Wohngruppe für junge Flüchtlinge der AWO Südwest gGmbH leistet einen wichtigen Beitrag zu unserem Selbstverständnis, dass wir schutzsuchenden Menschen Hilfe zukommen lassen. Sie bietet den Raum dafür, dass jungen Menschen eine gute und angstfreie Zukunftsperspektive aufgezeigt werden kann“, erklärt Peter Barrois, der Geschäftsführer der AWO Südwest gGmbH. (mehr …)