erstellt am: 28 Mai, 2021 | Kategorie(n): AWO Südwest gGmbH, Fanprojekte, Streetwork

Online-Zeitzeugengespräch der Fankontaktstelle INNWURF

Infos zur Veranstaltung 

Am Mittwoch, 02. Juni 2021, von 19 bis 21 Uhr findet die Veranstaltung des Projekts „die letzten Zeugen“ via Zoom statt. Die AWO Fankontaktstelle INNWURF Saarbrücken veranstaltet ein Online-Zeitzeugengespräch mit Horst Bernard. Der 88-jährige gebürtige Saarländer überlebte die nationalsozialistischen Verfolgungen in Frankreich, wo seine Eltern sich der „Resistance“ anschlossen.

Im ersten Teil der Veranstaltung berichtet Herr Bernard aus seinem Leben. Im zweiten Teil beantwortet er Fragen aus dem Publikum. Die Moderation übernimmt Frau Birgit Mair vom Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) e.V..
Veranstaltet wird die Gesprächsrunde vom Regionalverband Saarbrücken in Zusammenarbeit mit dem Institut ISFBB e.V. und der AWO Fankontaktstelle INNWURF. Gefördert wird die Veranstaltung durch das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Horst Bernard wurde 1932 in Bischmisheim, bei Saarbrücken, als Kind eines jüdischen Vaters und einer nicht jüdischen Mutter geboren. Im online-Zeitzeugengespräch berichtet er von den nationalsozialistischen Verfolgungen und von Widerstandsleistungen seiner Eltern. Der Verfasser mehrerer Bücher über die NS-Zeit traf nach 1945 zahlreiche KZ-Überlebende, setzte sich für sie ein und engagierte sich gegen Alt- und Neonazis. Hervorzuheben ist dabei auch sein Engagement an der Gedenkstätte „Gestapo-Lager neue Bremm“ in Saarbrücken, wo er, in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring Saar, regelmäßig begleitete Rundgänge für Jugendliche und junge Erwachsene anbietet.

Anmeldung und weitere Informationen per E-Mail unter RWilden@awosuedwest.de (AWO Fankontaktstelle INNWURF Saarbücken)

https://www.facebook.com/awosuedwest

https://www.instagram.com/awosuedwest/

Foto Horst Bernard: Birgit Mair April 2021