Beheimatung

Im Januar 2016 eröffnete die AWO Südwest gGmbH im Haus Rhein, einem ehemaligen Internatsgebäude des Paul-Schneider-Gymnasium in Meisenheim, eine Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMA). Seitdem finden dort 24 männliche Jugendliche aus Syrien, Afghanistan, Somalia und Eritrea im Alter von 13 bis 18 Jahren ein Zuhause.

Nach den Strapazen des Krieges und der Flucht, der Angst um ihr Leben, dem Hunger, den sie in ihrem Land und auf dem Weg hierher erfahren mussten, finden sie bei uns endlich wieder Schutz und Sicherheit.

Unser Ziel ist, den Jugendlichen die Geborgenheit zu vermitteln, die sie brauchen, um sich in diesem neuen Lebensumfeld ihren Fähigkeiten gemäß entwickeln zu können und manchmal auch noch ein wenig Kind sein zu können.

Heimat ist wie die eigene Mutter – man fühlt sich ein Leben lang mit verbunden“

„Es gibt keinen Weg, der nicht irgendwann nach Hause führt…“

Heimat bedeutet laut Definition das Land oder die Gegend, wo man geboren und aufgewachsen ist oder wo man sich zu Hause fühlt, weil man sich geborgen fühlt.“