Wohngruppe Niederweiler

 

Die Wohngruppe Niederweiler ist eine vollstationäre Einrichtung der Jugendhilfe und bietet Platz für neun Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren beider Geschlechter. Zusätzlich halten wir einen Inobhutnahmeplatz vor.

Die hier lebenden Kids stammen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und haben differenzierte Problembelastungen mit ebenso differenzierten Verhaltensauffälligkeiten.

In unserer Einrichtung soll nach heilpädagogischem Rahmen ein Umfeld geschaffen werden, das die Kinder und Jugendlichen in ein Gefüge aus positiver Beziehung und wertschätzendem Umgang miteinander bettet. Wir achten dabei sehr auf die Partizipation unserer Kinder und Jugendlichen und gestalten den Hilfeprozess mit Ihnen gemeinsam. Die jeweils beim Aufnahmegespräch festgesetzten Ziele versuchen wir durch Einbeziehung der Ideen des Kindes oder Jugendlichen zu gestalten und ressourcenorientiert zu verwirklichen. Ferner „lebt“ unser Haus durch die aktive Mitgestaltung des Inventars und Ausstattung durch unsere Kinder und Jugendlichen, welche alle ein individuell gestaltetes Einzelzimmer bewohnen.

Den Kindern und Jugendlichen der Wohngruppe Niederweiler liegt sehr viel an gegenseitigem Respekt und Wertschätzung untereinander.

Das „Zauberwort“ lautet hier HARMONIE und wird täglich gelebt und geliebt!

Wird ein neues Kind oder ein neuer Jugendlicher aufgenommen, versuchen nicht nur die MitarbeiterInnen, sondern auch die schon länger hier lebenden Bewohner*innen der Gruppe den Start so angenehm wie möglich zu gestalten.

„Die Wohngruppe Niederweiler is‘ eh Beste!“

Das multiprofessionelle Team unserer Einrichtung besteht aus Diplom-Sozialarbeiter*innen, Jugend- und Heimerzieher*innen, Erzieher*innen und Sozialassistent*innen. Zusätzlich unterstützen eine Hauswirtschafterin und ein Haustechniker das Team.

Wir arbeiten nach dem Bezugserziehersystem und bauen dabei auf eine stabile emotionale Bindung, die bei der Umsetzung der festgelegten Ziele den nötigen Grundstein legt. Neben den verschiedenen moralischen Werten, die wir in die Arbeit mit den jungen Menschen miteinbetten, um diesen bei ihrer Selbstfindung zu helfen und somit die Basis zu selbständigem Denken und Handeln zu schaffen, legen wir darüber hinaus sehr großen Wert auf gezielte Elternarbeit. Durch die Stabilisierung der Rahmenbedingungen des elterlichen Haushalts und die Stärkung derer Erziehungskompetenzen in reflektiertem Austausch mit unseren Mitarbeiter*innen weisen wir immer Erfolge auf, die das Verhalten der Kinder und Jugendlichen im familiären Umfeld anbelangt und letztendlich zu einer gelungenen Rückführung in die Herkunftsfamilie führen soll.

Angelehnt an die DBT-A (Dialektisch behaviorale Therapie für Heranwachsende) entwickeln wir weiterhin individuelle Hilfemöglichkeiten für die Kinder und Jugendlichen, die aufgrund z. B. traumatischer Erfahrungen negative Verhaltensweisen zur Kompensierung ihrer Stressphasen erlernt haben, um ihnen alternative Wege aufzuzeigen, ihren Leidensdruck gezielter kanalisieren zu können, ohne selbstverletzenden Tendenzen nachzugehen oder eigen- bzw. fremdgefährdende Tendenzen zu entwickeln.

Im höchsten Maße zeichnet sich die Wohngruppe Niederweiler jedoch durch die seit ihrem Bestehen angewandte tiergestützte Pädagogik aus. Das heilsame Leben mit und Erleben von Tieren wirkt sich prägend und stabilisierend auf das seelische Gleichgewicht von Menschen aus. Dieses Postulat nutzen wir hier traditionell seit nunmehr 15 Jahren zum Vorteil der uns anvertrauten jungen Menschen. Die Wohngruppe Niederweiler beherbergt seit ihrem Bestehen zwei Katzen, die den Kindern und Jugendlichen in vielen intimen Momenten Trost und Freude spenden. In regelmäßigen Abständen bringen vier unserer Mitarbeiter*innen ihre Hunde mit, welche aus ihrer Natur heraus ein sensibles Gespür für die Stimmungen der Kinder und Jugendlichen aufweisen und ihre Fähigkeit, allein durch ihre Anwesenheit für Freude und Ausgeglichenheit zu sorgen, instinktiv einsetzen.

„Lass‘ ma‘ Pferde!“

Während Hunde und Katzen die Fähigkeit der Akzeptanz eines Menschen von Natur aus mitbringen, verlangen unsere beiden Pferde jedoch das genaue Gegenteil. In kleinen Schritten erlernen unsere Kinder und Jugendlichen hier, was es bedeutet, sich auf ein scheues Wesen einzulassen, ohne dessen Gefühle und Stimmung aus dem Gleichgewicht zu bringen. Die Arbeit mit unseren Pferden legt so den Grundstein für die Übertragungsarbeit, respektvolle und bedachtsame Verhaltensweisen auch im Umgang mit anderen Menschen erlernen zu können. Ebenso wichtig scheint uns, der Lerneffekt, was die Verantwortlichkeit für ein anderes Lebewesen bedeuten kann! Ferner erleben verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche in der Nähe und Arbeit mit dem Pferd, ein neues Gespür ihrer eigenen Körperlichkeit und lernen dadurch Methoden kennen, ihre innere Spannung gezielt ablegen zu können, oder; wie unsere Jugendlichen sagen würden;„einfach mal ihre Basis abzuchillen, um auf ihr Leben klar zu kommen!“ Letztlich bieten die Pferde natürlich auch einfach den Spaß am Pferdesport, welche unsere Kinder und Jugendlichen immer wieder daran erinnert: „Das Glück dieser Welt liegt auf dem Rücken der Pferde…..bei uns in Niederweiler!“

Ansprechpartner:

Tilo Dumont
Im Gässchen 7
55491 Niederweiler
Telefon: 06543 / 1528
Fax: 06543 / 1538
E-Mail: Tilo.Dumont@awosuedwest.de